Update – Attentat Paris: Ganz ehrlich, wer kommt da nicht ins Zweifeln?

Nachdem ein am Boden liegender Polizist hingerichtet wurde und da schon einige Fragen (Kein Rückschlag, Kein Zucken, Kein Blut) zum Hergang aufgekommen sind, wird es nun noch komischer:

Ein Sky-Reporter steht an dem Tatort, der Boden voller Blutreste und dann kommen dem Berichterstatter noch folgende Worte über die Lippen:

“You can see the blood on the ground which has been put there to.” („Sie können das Blut am Boden sehen, welches hier verteilt wurde.“)

 

noblood

auf dem Foto (Sicherheitskräfte bzw. Sanitäter) ist immer noch kein Blut zu sehen, obwohl dort ein niedergeschossener Polizist seit geraumer Zeit liegt?! Ok, auch das ist noch möglich. Doch warum sieht man in dem SKY Bericht danach eine grob weggeputzt Blutlache? Und warum sagt der Reporter auch noch, dass das Blut dort „hingemacht“ wurde?

 

Und da soll sich noch jemand wundern, wenn Fragen aufkommen?!?! Mit besten Wissen und Gewissen können wir jedoch sagen, dass wir ungefähr genau so viel wissen, wie im Falle Snowden. Einen Bruchteil. Letzten Endes wissen wir jedoch, wem es  nützt.

 

WEITERE WICHTIGE QUELLEN UND VIDEOS:

http://alles-schallundrauch.blogspot.de/2015/01/die-offizielle-charlie-hebdo-story.html
http://www.contra-magazin.com/2015/01/wagenknecht-vergleicht-us-drohnenangriffe-mit-den-anschlaegen-frankreich/
http://www.neopresse.com/politik/medienbericht-rothschild-familie-uebernahm-charlie-hebdo/
http://www.n-tv.de/politik/Fetter-Stoff-fuer-Verschwoerungstheoretiker-article14299211.html
http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2015/01/15/frankreich-54-verhaftungen-wegen-dummer-terror-sprueche/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.