Liebe Leser,

nachdem wir fälschlicherweise ein Bild eines Löschflugzeuges hergenommen haben, um auf satirische Weise auf Chemtrails hinzuweisen (gelöscht, um unnötige Verwirrung zu vermeiden), erreichte uns eine Mail in der stand, dass wir nie wieder etwas über Chemtrails posten sollen, weil der Leser uns dann „unsuscribed“. Deshalb haben wir uns entschlossen ein kleines Statement über Chemtrails (Geoengineering) loszuwerden:

Der Spiegel hat im Jahr 2012 über Chemtrails berichtet:
https://www.youtube.com/watch?v=RTHzrlB89eg

Das Thema wurde vom Spiegel in wenigen Minuten abgewickelt. Damals wurde auch Werner Altnickel interviewt, allerdings wurde nur 1 min von dem Interview gezeigt. Was der Spiegel nicht wusste, war, dass Werner Altnickel HEIMLICH das KOMPLETTE Interview zwischen ihm und dem Spiegel aufgezeichnet hat (UNBEDINGT ANSCHAUEN!):

Unzensiertes und ungekürztes SpiegelTV-Chemtrail Interview vom 23.8.2012 mit Werner Altnickel https://www.youtube.com/watch?v=taITV7Oza-Q

Allein die Tatsache, dass der Spiegel die wirklich interessanten Fakten aus dem Interview ausgeblendet hat, sich aber höchst interessiert bei Werner Altnickel gezeigt hat, macht dann doch mehr als stutzig. Man kann mit großer Bestimmtheit sagen, dass der Spiegel gar nicht daran interessiert war, über das Thema Chemtrails wahrheitsgemäß zu berichten, sondern dass er Teil Diffamierungskampagne wurde. Seit Udo Ulfkotte (zu finden in vorherigen Posts) berichtet, dass die Mainstreammedien von US Geheimdiensten infiltriert sind, sollte man deshalb dann doch ein wenig aufmerksamer sein, oder?

Geoengineering (Chemtrails) ist seit langem ein großes Thema und wurde schon seit langem patentiert.

Dabei kommen wetterverändernde Maßnahmen auch in der Industrie zum Einsatz: Mercedes Benz z.B. bringt Aerosole aus, wenn Hagelgefahr angesagt ist, um die tausenden Neuwagen auf dem Betriebsgelände zu schützen. Die Chinesen haben im Jahr 2008 (Olympische Spiele) massiv auf das Wetter eingewirkt, damit der Himmel auch schon blau ist für die Spiele. 1966 hat man im Vietnamkrieg schon versucht mittels Wettermanipulation (Dauerregen) den Gegner zu schwächen, um einen militärischen Vorteil zu erreichen: http://www.lochmann-verlag.com/Infowettermanipulation.pdf

Dazu auch ein interessante Papier aus dem Hause USA: http://csat.au.af.mil/2025/volume3/vol3ch15.pdf

Wetterverändernde Maßnahmen sind also nichts Ungewöhnliches und stellen definitiv eine Option dar, welche zu jeder Gelegenheit auch angewendet wird (so wie alles andere auch, was nützt, um einen Krieg oder sonst was zu gewinnen).

Jetzt kann man natürlich sagen: Hör auf zu rauchen! Das sind mehr Chemikalien drin, als Du in Deinem Leben über Chemtrails einatmen kannst. Oder: Aluminiumdeodorants enthalten weitaus mehr Aluminium und das sprüht man sich ja auch unter die Achseln, also WHO CARES?

Sollte uns das wirklich egal sein?

FAZIT: Was genau am Himmel geschieht, ist natürlich schwer zu sagen. Sicher ist jedoch, dass unsere Regierungen glauben, dass wir langsam aber sicher verbrutzelt werden und deshalb werden auch Maßnahmen dazu eingeleitet (werden).

Wie gefährlich das für Mensch und Umwelt ist und ob man damit das Problem möglicherweise verschlimmert, weil man die Atmosphäre mit Chemikalien zerstört, weiß man (noch nicht?).
Aber das war in der Geschichte immer so: Meistens wurden Chemikalien angewendet, welche immer gleich am Konsumenten getestet wurden, um erst Jahrzehnte später festzustellen, dass sie massiv schädigend sind.

WIR WAREN IMMER VERSUCHSKANNINCHEN GIERIGER AR***LÖ******** UND PSYCHOPATHEN (Bsp. http://de.wikipedia.org/wiki/MKULTRA)

Daher: Falls jemand ein Problem damit hat, dass wir uns auch mit Chemtrails/Geoengineering befassen:

TSCHÜÜÜÜÜÜÜÜÜÜÜÜÜÜÜÜÜS!

Denn wenn der Spiegel die Klappe halten muss, dann liegt man meistens genau richtig! Leider.

Spülgel – Nur solange der Rechtstaat reicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.